Pilgern von Konstanz nach Einsiedel

Pilgern auf dem Schwabenweg

Pilgern heißt, gehen mit Körper, Seele und Geist

und natürlich mit einem nicht so leichten Rucksack. Wir, 12 Männer aus dem ganzen Ländle, waren vom 6. bis 10. September unterwegs auf dem klassischen "Schwabenweg" in Richtung Santiago de Compostella. Allerdings nur ein kleines Stück davon, aber immerhin fast ca. 100 km.
Schnell hatten wir guten Kontakt untereinander gefunden. Markus führte uns in körperliche und geistliche Übungen ein, die uns halfen dem Pilgern näher zu kommen und auch den Unterschied zum Wandern zu erkennen.
Pilgern ist ähnlich dem menschlichen Leben. Keinesweg immer romantisch, sondern auch mühevoll. So wanderten wir nicht nur auf schönen Wegen in grüner Landschaft, sondern maschierten hin und wieder auch auf Asphaltstrecken neben fahrenden Autos.
Aber wir legten oft erholsame Rast in Kapellen und Kirchen ein. Für alle waren die Tage eine gute Erfahrung, eben für Körper, Seele und Geist.
Herzlichen Dank an Joachim und Markus, die diese Pilgertage im Rahmen des Evangelischen Männer-Netzwerk Württemberg, vorbereitet und durchgeführt haben.
Wilhelm Link