Die Insel MALTA: Klein aber fein

Marsaxlokk: Die schöne Hafenstadt an der Nordseite der Insel

Römer, Phönizier, Araber, Napoleons Truppen, das Britische Empire
und viele mehr - alle waren hier - auch der CVJM Nehren.

Malta ist bis heute ein Schmelztiegel der Kulturen. Eine Mittelmeerinsel die vielseitiger nicht sein kann.  Eine erholsame und Reise mit mediterranem Charme

Valletta: Festungs-und Residenzstadt der Malteserritter, fantastische Renaissance- und Barockstadt und wohl eine der schönsten Hauptstädte Europas. Die St. John‘s Co-Cathedral und der Großmeisterpalast liegen beieinander. Von den Baccara Gardens genießt man einen tollen Blick auf den Grand Harbour.
Tempel & Blaue Grotte: Fahrt zur Blauen Grotte. Steinblöcke, älter als die Pyramiden, liegen beim Besuch der Tempelanlagen von Hagar Qim uns zu Füßen.
Kontrastblick im quirligen Fischerdorf Marsaxlokk: hier richten sich die Augen auf bunte Holzboote, aber auch auf riesige Kräne und Containerschiffe in einem der welt größten Freihafen.
Ein Besuch der Grotten von Ghar Dalam vollendet den Tag.
Mdina & Mosta, über die Dingli Cliffs gelangen wir nach Mdina. Bummel durch die frühere Hauptstadt, die Kathedrale und das Museum mit kostbaren Kunstschätzen. In Mosta bestaunen wir die berühmte Kuppelkirche.
Die drei Städte: Wir sehen die drei Keimzellen des maltesischen Ordensstaates: Vittoriosa, Senglea und Cospicua.
Wir hatten die Gelegenheit während einer Hafenrundfahrt durch den Yachthafen und den Grand Harbour die Befestigungsmauern Vallettas und die »drei Städte« vom Wasser aus zu betrachten.
Am zweitletzten Tag besuchen wir mit der großen Fähre die grüne Insel Gozo - ein Erlebnis.

- Die Bilder geben einen Eindruck von unserer Maltareise - zum Vergrößern draufklicken (Fotos: S.und W. Dürr, W.H. Link)
- Und hier ist der Link zu einem kurzen Videofilm. Mit einem Doppelklick sind Sie dort...