Luther-Nacht der Chöre 2017

Martin Luther, gemalt von Lucas Cranach

Drei Konzerte in der Nehrener Veitskirche

Über drei Stunden lang, mit drei Chören, gestaltet von drei LeiterInnen - von drei Generationen.
Dies gab es noch nie in der Veitskirche in Nehren: Zum Geburtstag von Reformator Martin Luther wurde nahezu alles Musikalische der Kirchengemeinde aufgeboten.

Das Blockflötenensemble, unter der Leitung von Bärbel Kuhn, machte den Anfang – wie hätte es anders sein können mit dem Choral von Luther „Ein feste Burg ist unsere Gott...“ Für Luther war die Musika genau so wichtig wie die Theologie. Deswegen schrieb er nicht nur viele Kirchenlieder, sondern er sorgte auch dafür, dass diese in Wittenberg gedruckt und im ganzen Lande gesungen wurden. Bis heute erklingen diese Choräle in der ganzen christlichen Welt. Natürlich hatte er Mitstreiter, wie z.B. sein Freund Ludwig Senf. Zwei seiner schönsten Stück spielte das Flötenensemble mit sanften Flötentönen. Das Werk, „Ich schwinge mein Horn...“, sogar mit Gemshörnern.
Neben diesen Chorälen erklangen aber auch Melodien von anderen Komponisten aus Luthers Zeiten. Mit lang anhaltendem Beifall dankten die Zuhörer der engagierten Flötengruppe.

Der Kirchenchor Nehren unter Leitung von Anja Schmid

Der Kirchenchor nahm mit dem Singstück, „Eine feste Burg ist unser Gott“ die aufmerksamen Zuhörer mit in die Werkstatt von Lucas Cranach (Anke Becker), wo Martinus Luther (Pfr. J. Conrad) einen Besuch machte und dabei seinem Freund Lucas sehr Persönliches, aber auch von der Reformation erzählte, insbesondere seine Sorgen über deren negativen Seiten der Entwicklung. Cranach aber machte Luther immer wieder Mut, während er den Reformator malte. Das Ergebnis war erfolgreich und klar war zu erkennen: Ein Porträt mit starken Zügen, die unserem Pfarrer Jörg Conrad ähnlich sind.
Dem Kirchenchor, hier besonders auch den Solisten und der Chorleiterin, Anja Schmid, sei großer Dank gesagt für dieses anspruchsvolle Singspiel.

Zwischen den musikalischen Angebote der drei Chören gab's auch immer etwas Leckeres zum Essen und zum Trinken - sogar süffiges Luther Bier aus Rosenfeld.

Der Posaunenchor Nehren unter der Leitung von Jochen Hägele

Martin Luther in unserer Zeit – was wäre wenn...?

Dies fragte sich der Posaunenchor. Der Dirigent, Jochen Hägele hatte weniger Choräle ausgesucht, sondern moderne Musikstücke und diese auch didaktisch mit Hilfe von Power Point präsentiert. Eine erstaunliche musikalische und interaktive Reise in eine Zeit die gerade mal vor zwanzig Jahre begonnen hat und bis in unsere Gegenwart andauert.

Einmalig war die Luther-Nacht der Chöre! Allen die musiziert, gesungen, gespielt, gemalt, fotografiert und sonst wie mitgeholfen haben, herzlichen Dank!

   - Die Fotos und der Videoclip sind von Stefan Maile und zeigen die Besonderheiten dieses Abends.

   - Videoclip: Auf den folgenden Link klicken: youtu.be/HSlWELw_AhM

   - Hier gibt es noch einen Artikel aus dem Steinlachboten von Hans-Jörg Lund...