Frauenkreis Nehren

Lotte Klett

Für Frauen ab 65 Jahre

Lotte Klett
hat den Frauenkreis übernommen. Die Gruppe kommt im Winterhalbjahr regelmäßig  donnerstags von 14-16 Uhr im Gemeindehaus zusammen. 
Es beginnt mit ca. 30 Minuten Gymnastik/Koordinationsübungen und einem Gedächtnistraining. Meist folgt eine Bibelarbeit, wir sprechen über biblische Themen und nehmen uns Biografien vor. Natürlich singen wir auch feste und hin und wieder hören und schauen uns Dia-Reiseberichte an. 

Wir möchten auch besonders alleinstehende, einsame und trauernde Menschen ansprechen die eine Gemeinschaft suchen, insbesondere, wenn deren Beweglichkeit eingeschränkt ist.
Unsere Gruppe ist nicht groß, z. Zt. sind wir 10-14 Personen. Wir freuen uns auf neue Teilnehmerinnen und bieten gehbehinderten einen Abholdienst an. 

Rufen Sie Lotte Klett an, wenn Sie mehr wissen oder abgeholt werden möchten - es lohnt sich auf alle Fälle.
Tel.: 07473 - 34 89

Der Frauenkreis schließt seinen Kreis

Abschluß des Frauenkreises der Ev. Kirchengemeinde Nehren
In einem alten, handgeschriebenen Buch auf dem Pfarramt wird berichtet, dass am 24. Januar 1932 in Nehren ein Mädchenkreis  gegründet wurde. Aus diesem Kreis wurde in den folgenden Jahren ein Frauenkreis.
Am 2. Februar 1997 arrangierte Liesel Schilling zum 65. Jubiläum einen großen Festgottesdienst mit einem fröhlichen Beisammensein im Nehrener Gemeindehaus in Zusammenarbeit mit der Geschäftsführerin des Frauenwerkes von Stuttgart, Frau Anna Frank.
Lotte Klett hat die Aufgabe des Frauenkreises von Liesel Schilling übernommen und diesen bis Anfangs Oktober dieses Jahres geleitet.
Jetzt musste, nach 88 Jahren, leider der Kreis geschlossen werden. Zum letzten Treffen kamen aber noch zwölf Frauen im Sportheim zusammen. Regelmäßige Treffen wird es in Zukunft nicht mehr geben, aber hoffentlich hin und wieder trotzdem ein paar Zusammenkünfte.
Allen Teilnehmerinnen sei für ihre Treue zum Kreis gedankt, ganz besonders aber Frau Lotte Klett für die Leitung und den vielen Treffen mit den interessanten Programmen.
Alle mögen von Gott behütet bleiben!