Regelmäßige Termine, Veranstaltungen und PfarrerInnen - Wegen der Corona Pandemie aber z.Zt. ausgesetzt

Tag Uhrzeit Angebote im Pflegewohnhaus Ansprechpartner
Montags 10.00 Besuche und Seelsorge Pfr. Matthias Hannig
Montags 14.30 Andacht Pfr. Matthias Hannig
Montags 16.00 Männerstammtisch PWH Karl Herppich u. Horst Habernickel
Montags 19.30 Singen zum Schlafengehen Pfr. Matthias Hannig
Jeden 1. Dienstag im Monat 13.30 Stopfen u. Flicken für die Bewohner mit dem Flickkreis Lotte Klett
Mittwochs u. sonntags 14.30 Kaffee u. Kuchenangebot vom Café-und Kuchenbäckerinnen-Team Käthe Wilhelm und Heidrun Wermter
Donnerstags, 14-tägig 16.00 Frauentreff im PWN Gertrud Hahn
Jeden 1. u. 3. Samstag im Monat 15.00 Singkreis im PWN Gertrud Haag
Gelegentliche Ausflüge   Rollstuhlgruppe des PWN Karl Herppich u. Horst Habernickel
       

Gemeindereferentin Verena Puza

Frau Puza ist

in der Seelsorgeeinheit Steinlach-Wiesaz und übernimmt u. a. auch Aufgaben im Pflegewohnhaus Nehren. 

Hin und wieder wird sie Andachten halten und auch Gottesdienste.

Ihr Büro ist im katholischen Pfarrbüro in Dusslingen. Dort ist sie auch unter der Telefon-Nummer: 07072- 91 20 97 zu erreichen.

Wir freuen sie im PWH begrüßen zu können und wünschen auch ihr Gottes Segen und Gelingen bei allen Aufgaben und Diensten.

Hier eine kurze Übersicht von unseren Aktvitäten

Das Pflegewohnhaus

Auch in Nehren, im Alter die Lebensqualität verbessern 

Dazu soll das neue Pflegehaus in der Brunnenstrasse/Bubengasse dienen. Im Januar 2010 wurde der Grundstein gelegt. Anfang März 2010 wurden die Fundamente gegossen und die Entwässerung eingebaut.

Bauherr und Betreiber ist die Evangelische Heimstiftung GmbH in Stuttgart. Das Haus hat 40 Pflegeplätze. Im Sommer 2010 wurde bereits das Richtfest gefeiert.  Im Januar 2011 vom alten ins neue Haus umgezogen. 3,65 Millionen Euro hat der Bau samt Einrichtung gekostet. Mehr über die Ev. Heimstiftung erfahren Sie hier. 
Hausdirektor ist Johann Eichinger, Geschäftsführer, Clemens Miola. Weitblickend hat er schon früher zur Etablierung eines Freundeskreises "nahe an der Kirche" eingeladen, denn eine Pflegehaus ist praktische Diakonie.
Dabei können Ehrenamtliche Aufgaben übernehmen, die angestellte Pflegemitarbeitern schwerlich oder gar nicht leisten können. 

Bei der ersten Besprechung, Ende Februar 2010 wurden vier Arbeits- bzw. Aufgabengebiete genannt:

  1. Gruppenangebote: z. B. Gottesdienste, begleitete Spaziergänge, Flicken, Vorlesen, Singen, Spielen, Musik, Gymnastik, Schaubacken oder kleine Ausflüge
  2. Besuchsdienst: z. B. durch den Frauenkreis, diakonische Gruppe, aber auch Leute außerhalb der kirchlichen Gemeinde
  3. Seelsorge: Eine ganz besondere Aufgabe die nur wenige Pflegekräfte leisten können.
  4. Caféangebot: Dies wird von baulicher Seite möglich, aber auch eine umfangreiche Aufgabe sein

Beim zweite Treffen am 26. April 2010

im Evangel. Gemeindehaus im Pfarrweg, konnten rund 30 interessierte BürgerInnen begrüßt werden, was die Geschäftsführung, Herr Gurski und Pfr. Siegfried Fischer sehr freute. Die meisten von ihnen befürworteten, dass alle Vereine und auch Bürger eingeladen und informiert werden sollen.
Ziel ist eine breite Akzeptanz des Pflegewohnhauses bei den BürgerInnen in Nehren. Vorläufig kann die Struktur des Krankenpflegeverein Nehren e. V. genutzt werden.
Ein Arbeitskreis, bestehend aus sieben Personen, soll den nächsten Informationsabend vorbereiten.    

Die Bilder zeigen Bauarbeiten und das Richtfest

Mit einen Klick auf die Bilder werden diese vergrößert.

So wird das Pflegehaus aussehen

Rohbaufortschritt Juni 2010