Weihnachtsfeier 2019 für MitarbeiterInnen und Ehrenamtliche

Die Weihnachtsfeiern des Pflegewohnhauses Nehren

sind immer etwas Besonderes. Alle MitarbeiterInnen und  Ehrenamtliche des Freundeskreises werden großzügig eingeladen. Das Haus hatte diesmal den "Schwanen" ausgesucht - ein Dorfgasthaus mit Niveau.
Hausdirektor, Johann Eichinger, und der Regionalverantwortliche, Herr Miola, aber auch Bürgermeister Betz bedankten sich vielmals für das Engagement aller Mitarbeiter. Das Haus in Nehren wäre, unter den vielen Häusern der Ev. Heimstiftung, etwas Besonderes, weil u.a. die Anzahl der Ehrenamtlichen, im Verhältnis zu den Bewohnern,  am höchsten sei.
Den nahezu achtzig Eingeladenen gefiel das große Lob. Sie ließen sich Essen und Trinken munden. Allerdings war an einer Stirnseite des Restaurant ein eigenartiger Vorhang aufgehängt, aus dem die Gäste sich keinen Reim machen konnten.
Nach eíner Aussage von Johann Eichinger wurde ganz bewußt nicht darüber gesprochen - es sollte eine Überraschung sein. Die Überraschung gelang auch tatsächlich. Denn hinter dem Vorhang erschienen zwei weiß leuchtende Engel, die sangen hold und klar vom Christuskind, aber auch von Kindern die ihre Weihnachtswünsche an den Weihnachtsmann gesandt hatten. Dieser war der Mittelpunkt und diktierte dem kleineren Engel seine Antwort direkt in den Federkiel.
Dass dies kein Märchen ist, beweisen u.a. die rund 12.000 Kinderbriefe, die täglich in Engelskirchen, im Bergischen Land, während der Adventszeit dort ankommen und "An das Christkind bei den Engeln" adressiert sind. Von der "Himmlische Post" werden die Kinderwünsche weitergeleitet an den Weihnachtsmann. Dies verstanden die Engel meisterlich.
Die Zuhöhrer waren begeistert und durften zum Schluss sogar mitsingen. Wenn Sie in die "Himmlischen Post" kurz hinein hören und sehen möchten, so klicken Sie den folgenden Link an - aber warten Sie dann etwas:
youtu.be/9Z1RNXK1qH8

Und hier gibt's noch ein paar Fotos von Thomas Gelsdorf...