Eine richtige, gute Kirchenheizung

So sieht z.Zt. im August 2020 unsere Veitskirche aus

Mit der Heizungssanierung in der Sommerzeit bei höchsten Temperaturen,

wurde jetzt begonnen. Kirchengemeinderäte und Kirchenfreunde hatten schon vor den Augustwochen die Bänke abgeschraubt, aufeinander gestellt und abgedeckt. Auf der Empore sind die Sitzmöglichkeiten kaum noch zu erkennen, weil diese mit großen Plastikfolien zugedeckt sind. Dem Verhüllungskünstler, Christo, hätte dies sicher gefallen, besonders auch die Orgel - sie ist nicht mehr zu erkennen.
Mitten durch den Kirchenraum ziehen sich jetzt zwei Kanäle, die von einem kleinen Bagger ausgehoben wurden und zusätzlich drei rechteckige tiefe Löcher, sogenannte "Thermoboxen".
Aber warum der ganze teure Aufwand?

Jahrelang mußten die Kirchenbesucher in der kalten Jahreszeit entweder leicht frieren oder ihr Gesäß wurde in unangenehmer Weise erhitzt. Der Grund waren die alten elektrischen Heizstäbe, die direkt unter den Sitzbänken montiert waren und sich nicht mehr regeln ließen.
Die neue Heizung wird Warmluft erzeugen die über die Thermoboxen in den Kirchenraum geblasen wird. Dies wir eine gute Heizung für die Besucher, aber auch für die Orgel werden. Kostenpunkt ca. 180.000 Euro, die jedoch leider noch nicht ganz zusammen sind. Deswegen sind Spenden noch sehr willkommen.

Wird in Nehren und ganz besonders in der Kirche, etwas tiefer gegraben, so ist auch meistens der Archäologe, Sören Frommer, zur Stelle. Er machte es  möglich den Kirchenboden an verschiedenen Stellen näher zu untersuchen und interessierten Einwohners zu erklären. Dies geschah dann auch in drei Gruppen. Was es darüber zu berichten gab, hat Jürgen Jonas interessant im Steinlachboten festgehalten und uns zur Verfügung gestellt. Das Foto stammt von Klaus Franke. Vielen Dank dafür.
Einfach auf diesen  Link klicken und schwupps sind Sie bei dem Zeitungsartikel ...

Die bauliche Situation in und um die Veitskirche können Sie hier sehen ...