Aktivitäten und Infos in Corona-Zeiten

Gottesdienst

Wir freuen uns, dass wir wieder in der Kirche Gottesdienst feiern können. Die Premiere am 10.05. ist geglückt. Ein großes Dankeschön an alle, die mit vorbereitet und geplant und organisiert haben und ebenso an alle, die zum Gottesdienst feiern da waren.

Wir werden also auch die nächsten Sonntage so Gottesdienst feiern und Sie sind herzlich eingeladen. Es bleibt bei Abstand- und Hygieneregeln, wohl auch bei den Einschränkungen, was das Singen betrifft … und doch, es ist mehr als zuvor.

Zugleich werden wir den Gottesdienst, der in der Kirche gefeiert wird, aufnehmen und im Laufe des Sonntages ins Netz stellen. So können alle, die nicht in die Kirche kommen, zu einem späteren Zeitpunkt in die Feiern einsteigen.

Gruppen, Kreise, Veranstaltungen

Finden weiterhin nicht statt.

Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen

können wieder stattfinden, allerdings unter Einhaltung von Abstand und Hygienebestimmungen. Gerne können Sie sich bei Pfr. Conrad melden.

Kontakt

Das Gemeindebüro ist für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Sekretärin arbeitet im Home-Office. Aber wir sind erreichbar. Rufen Sie gerne an oder schreiben Sie eine E-Mail.

Anja Huber im Gemeindebüro: pfarramt.nehrendontospamme@gowaway.elkw.de

Gemeindediakonin Susanne Mehlfeld: 07472 2061586; diakonin.mehlfelddontospamme@gowaway.web.de

Pfr. Jörg Conrad: 6361; joerg.conraddontospamme@gowaway.elkw.de

---------------------------------------------------------

Abendsingen und Glockengeläut

Wir laden herzlich ein, gemeinsam zu singen: Jeden Abend um 19.00 Uhr, aus den Fenstern, von den Balkonen, auf der Straße „Der Mond ist aufgegangen“. Um 19.30 läutet für 7,5 Minuten die Betglocke. So wollen wir gemeinsam ein Zeichen der Solidarität setzen und zu einem Moment des Innehaltens vor Gott einladen. Landesbischof July hat das wie folgt formuliert: „Die Glocken sollen uns daran erinnern, dass wir unser Leben auch in diesen Krisentagen mit dem großen Horizont der Gegenwart Gottes sehen. Die Glocken rufen uns zur Andacht und Fürbitte. Wir denken an die kranken Menschen und alle, die im medizinisch-pflegerischen Bereich, im öffentlichen Dienst, in den Familien und Nachbarschaften für Unterstützung und Hilfe sorgen.

-----------------------------------------------------------

Melden Sie sich gerne, wenn Sie ein Gespräch möchten. Melden Sie sich auch gerne, wenn Sie eine Idee haben, was uns als Gemeinde gut tut bzw. war wir als Gemeinde jetzt machen können.

-----------------------------------------------------------