Unsere Kirchengemeinde stellt sich vor

Nehren im Frühling

Gar nicht so einfach zu sagen,

was so besonders an uns ist? Hoffentlich nehmen wir den Mund nicht zu voll.  

Also, in unserer schönen Dorfkirche gibt es jeden Sonntag einen Gottesdienst. Normal immer um 10 Uhr, aber die drei Glocken läuten schon sieben Minuten vorher. Ja, bei uns herrscht Ordnung - oder?

Übrigens, wenn außerdem die kleinste Glocke, ein Winzling von gerademal mal 28 kg, erschallt, dann ist was Besonderes los, z. B. eine Taufe oder sonst ein Fest. Manchen Leuten ist die kleine Glocke etwas zu laut, aber was sollen dann auch die Falken sagen die um den Kirchturm kurven und sogar dort wohnen? 

Dr. Jörg Conrad  ist seit Frühjahr 2012 unser Pfarrer. Er hat eine junge Familie mit drei Kinder. Er kann gut predigen - Sie sollten ihn mal anhören! Vorher können Sie mal hier einen kurzen Blick auf ihn werfen oder ihn anhören. 

Im Februar stehen Sie vermutlich vor einer verschlossener Kirchentür. Dann treffen wir uns nämlich im Gemeindehaus, weil wir Energie sparen möchten. Es gibt sogar Leute die gehen lieber dorthin, weil dann ihre Kinder und Enkel parallel den Kindergottesdienst besuchen können. 

Wir sind 2017 (Jan. 2018) junge und ältere evangelische Gemeindeglieder.
Leider sind lange nicht alle aktiv. Wie ist es mit Ihnen? Wie, was und wo Sie mitmachen können finden Sie vielleicht auf den nächsten Seiten. Übrigens, die Zahl der Gemeindeglieder in unserem Dorf steigt. 

Geschichte der Veitskirche
Möchten Sie vorher noch mehr wissen über unsere Kirche und wer der Heilige Veit war? Klicken Sie hier zu einem Faltblatt (PDF, 153 KB). Aber Vorsicht, es ist z. T. eine grusliche Geschichte.

Diese Leute lassen sich gerne ansprechen

Mehr zum Thema

Ansprechpartner in unserer Gemeinde finden Sie unter diesem Link. 

 

----------------------------------------------------------------

Informationen über Änderungen in unserer Kirchengemeinde wegen des Coronarvirus

Liebe Gemeindeglieder, liebe Interessierte,

die aktuelle Situation bringt auch das kirchliche Leben durcheinander. Zum einen betreffen uns die allgemeinen Regelungen, die von den Verantwortlichen in der Politik und Kirchenleitung getroffen werden. Zum anderen ist es wohl ein Akt der gegenseitigen Fürsorge, unsere Gottesdienste, Veranstaltungen und Treffen auszusetzen, damit die Verbreitung des Virus verlangsamt wird.

Deshalb entfallen bis einschließlich Dienstag, 31. März, alle Veranstaltungen der Kirchengemeinde.
Ebenso ist bis dahin eine Nutzung des Gemeindehauses nicht erlaubt.

Gleichwohl gehört es zu den notwendigen Dingen, miteinander im Austausch zu sein und Glauben gemeinsam zu leben und zu feiern. Wie genau das für uns möglich ist, wissen wir noch nicht.

Gerne dürfen Sie auch mal wieder zum Telefon greifen, um miteinander im Kontakt zu sein. Ich stehe für Gespräche im Rahmen meiner Möglichkeiten auch gerne zur Verfügung (Telefonnummer Pfr. Jörg Conrad: 6361).

Wir haben die Kirche geöffnet. Jeden Tag von 9.00 – 17.00 Uhr. So besteht die Möglichkeit in der Kirche zu sein. Wir reinigen regelmäßig die Türgriffe. Darüber hinaus bitten wir Sie aufeinander acht zu haben und d.h. in gutem Abstand voneinander sich zu begegnen.

Wenn gewünscht und möglich, richten wir einen Einkaufsdienst ein für Menschen, die sich in Quarantäne befinden oder aufgrund ihres Alters und eventueller Vorerkrankungen das Haus nicht verlassen möchten.

Es sind komische Zeiten. Ich bin verunsichert und merke, dass mir eine Vorstellung davon fehlt, wie es weitergeht. Gleichwohl geht es uns noch gut. Und vielleicht bringen uns diese Tage auch dazu wieder einmal zu merken, was uns wirklich wichtig ist und wertvoll und guttut.

Ich wünsche Ihnen / Euch allen ein getrostes Herz, einen guten Umgang mit den Unsicherheiten und Sorgen, wohltuende Worte und Gedanken … Gottes Segen,

Ihr Pfr. Jörg Conrad